Die Alex-Deutsch-Schule stellt sich vor

Hier finden Sie Informationen zur Schule im Allgemeinen und im Besonderen:

Die Alex-Deutsch-Schule stellt sich vor

Unser Namensgeber "Alex Deutsch"

Unser Raum der Begegnung

Struktur der Alex-Deutsch-Schule

Angebote der Alex-Deutsch-Schule

Möglichkeiten nach dem Abschluss

Angebote der Berufsberatung

Angebote in Zusammenarbeit mit ProKidS

"Schoolwork" an der Alex-Deutsch-Schule

Die Schule stellt sich vor


Rein äußerlich bin ich (nur) ein Gebäude, in dem schon seit vielen Jahren gelehrt und gelernt wird.

         
          Vorderseite                                                         Rückseite mit Schulhof

Von 1970 bis 1987 war in mir die Hauptschule Wellesweiler untergebracht,
von 1986 bis 1989 war es die Gesamtschule Neunkirchen,
seit 1989 ist es die Realschule Wellesweiler,
die von 2002 an zur Erweiterten Realschule Wellesweiler wurde.
Seit dem Schuljahr 2012/13 beherberge ich die Gemeinschaftsschule, beginnend mit der Klassenstufe 5.

Während meiner Lebenszeit  musste an mir schon zweimal angebaut werden:
1989 der Gebäudetrakt mit Chemie- und Physiksaal und
2003-2004 der Anbau mit 9 Klassen- und 3 Funktionsräumen.
 

Ich habe jetzt Platz für 16 Klassen mit ihren Fach- und Funktionsräumen und allem, was sonst noch dazu gehört.

Seit dem Schuljahr 2007/08 beherberge ich außerdem das LPM (Außenstelle Neunkirchen/Homburg), Institut für Lehrerfort- und Weiterbildung.

Ja, rein äußerlich bin ich zwar nur ein Gebäude, aber das, was mich in Wirklichkeit ausmacht, sind die Wesen, die in mir wirken.           

    
Große Pause 

    
Am Treffpunkt                                                                        Am Verkaufsstand 


Derzeit beherberge ich fast 300 Schüler und Schülerinnen. Sie werden unterrichtet von 28 Lehrern und Lehrerinnen und versorgt von einer Sekretärin und einem Hausmeister. Eine zusätzliche Betreuung erhalten sie durch die "Schoolworkerin", die Bundesagentur für Arbeit (genauere Infos dazu über das Menü) sowie den Vertretern des Programms der "Berufseinstiegsbegleitung". Außerdem kümmert sich ein Team von Integrationshelfern, zwei Integrationslehrkräften und einer Sprachförderlehrkraft um die persönlichen Bedürfnisse der Schüler mit Förderbedarf.


Zurück zum Menü